IST NETT WIRKLICH DIE KLEINE SCHWESTER VON …

 

 

Ich habe lange überlegt, ob ich euch mit dieser provokanten Überschrift strapazieren soll. Die Entscheidung ist positiv ausgefallen, weil sie zum Weiterlesen geradezu auffordert. Und die Antwort auf diese Frage lautet: Eindeutig Nein!

Nettigkeit als lebensverlängernde Maßnahme

Die kleinen Gesten der Aufmerksamkeit, der Freundlichkeit und des Entgegenkommens machen unseren Tag angenehmer. Sie haben aber auch einen positiven Einfluss auf uns selbst. Viele Studien beweisen, dass nette Menschen beliebter und erfolgreicher sind – und sogar länger leben.

Charmanter Rüpel vs. kleinkarierter Knilch

Egal, ob provozierende Offenheit oder zurückhaltende Äußerungen, deine innere Haltung und deine Fähigkeit zur Empathie machen den Unterschied.

Wertschätzender Umgang mit anderen wird nicht unbedingt durch geschliffene Wortwahl transportiert.

Vertrauen braucht Vorschuss

Nettigkeiten sind vertrauensbildende Maßnahmen. Wir gehen in Vorleistung in dem wir mit einem freundlichen Gruß und einem offenen Lächeln auf andere zugehen, wir zeigen Respekt und Achtung, ohne devot oder kriecherisch zu sein. Dies wird uns allerdings nur mit einer Portion Selbstbewusstsein gelingen, und genau dieses Bewusstsein bauen wir auch durch freundliches und wertschätzendes Verhalten auf.

 

Fünf Nett-Working-Vorschläge

Diese kleinen Impulse machen euch und anderen den Tag angenehmer:

    • Ein Kompliment machen

Mach doch einfach mal ein Kompliment: Für eine gute Idee, für eine Fähigkeit (Du bringst uns immer zum Lachen) für ein besonderes Detail. Deiner Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Aber Achtung: Schleimen verboten!

    • Danke sagen

Dafür gibt es so viele Gelegenheiten: Danke für den Tipp, danke fürs Tür aufhalten, danke für das Angebot…

    • Mutmacher- Worte

Auf ein Post-it geschrieben und mit ins Schulbrot gepackt oder in die Unterlagen geschummelt: ‘Du schaffst das’, ‘ich drück Dir die Daumen’, ‘viel Glück’ sind da nur einige Beispiele.

    • Achtsamkeitssignale senden

Geh mit offenen Augen durch die Welt und biete deine Unterstützung an, wenn du siehst, dass jemand Hilfe braucht: Tür aufhalten, Heruntergefallenes aufheben, Platz anbieten, Weg zeigen …

    • Vorfahrt gewähren

Lass doch einfach mal anderen die Vorfahrt, auch wenn du eigentlich dran bist. Im Straßenverkehr oder an der Supermarktkasse – macht Spaß und sorgt für Überraschung.

 

Diese Vorschläge sind nur eine sehr kleine Auswahl. Es gibt noch eine große Zahl von Möglichkeiten, um zu beweisen, dass nett nicht die kleine Schwester… du weißt schon.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.